Vom Bergsee zum Rucksack

Lies mehr über die Weiterentwicklung unseres Rucksacks aus Bio-Baumwolle und was kirgisische Naturwunder damit zu tun haben!

Nachdem im letzten Sommer unser Rucksack Sonkyl die Rücken der urbanen Nomaden erobert hat, bekommt unser Lieblingsrucksack endlich Verstärkung. Wir haben in unsere Materialkiste gegriffen und den Flatpack mit kirgisischem Rindsleder verfeinert. Entstanden ist daraus eine schöne, robuste Kombi aus gewachster Bio-Baumwolle und Leder namens Issikyl! Benannt nach dem zweitgrößten Gebirgssee der Welt, am Fuße der gigantischen Tien-Shan Gebirgskette, die sich mit ihren 7000ern vom Norden Kirgistans bis nach China erstreckt. Mehr Fläche als der Isskyl hat auf solchen Höhen nur der Titicacasee in Bolivien.

Neben den neuen Lederelementen haben wir auf der Rückseite des Flatpacks ein kleines Reißverschlussfach angebracht, damit wichtige Dinge wie Schlüssel oder Portemonnaie immer griffbereit sind. Gleich geblieben ist das minimalistische, zeitlose Design des Sonkyls, der sich auch in der Weiterentwicklung ganz easy von einem Rucksack in eine Umhängetasche verwandeln lässt und Platz für alles bietet, was du für das Abenteuer Alltag brauchst. Den Issikyl gibt es in roter, blauer, und anthrazitfarbener Baumwolle, das Leder ist bei allen Varianten schwarz.

Wer beim Issikyl jetzt denkt: „Schön, aber ich mache keine halben Sachen“ – Kylsu soll dich begleiten! Dieser Rucksack ist komplett umhüllt von hochwertigem Rindsleder, lediglich für das Innenleben nutzen wir die Bio-Baumwolle. Auch hier findet sich neben den bewährten Sonkyl-Features der praktische Reißverschluss auf der Rückseite des Flatpacks. Die Vollleder-Variante Kylsu gibt es klassisch in all black. So schwarz, Licht hat darin kaum eine Chance. Der Name ist übrigens – surprise, surprise – angelehnt an einen weiteren kirgisischen Gebirgssee. Der tieftürkise Kel-Suu liegt fast unerreichbarer auf 3500m Höhe, umgeben von Höhlen und Steilklippen, die ihm seine legendäre Aura verleihen. Wie vielleicht auch schon bald dir!

Auch mit unseren neuen Rucksäcken versuchen wir, unserem Anspruch der fairen Produktion in Kirgistan gerecht zu werden. Das Rindsleder kommt wie gehabt von den Kleinbauern der kirgisischen Hochweiden; die Bio-Baumwolle wird im süd-kirgisischen Jalal-Abad angebaut; und die Baumwolloberfläche des Issykul wird von Hand mit kirgisischem Bienenwachs gewachst, um vor Regen zu schützen. Im Laptopfach ist von allen Seiten der typisch kirgisische Filz in die Baumwolle eingenäht, der für genügend Stabilität und Stoßschutz sorgt.

Wer übrigens von kirgisischen Seen nicht genug bekommt, lasse sich hier inspirieren!

Zurück zu Story