Urban Nomad Linda

Wie oft verreist du im Jahr?

Ich gehe eigentlich zwei mal im Jahr weiter weg mit meinem Freund. Dieses Wochenende gehts nach Argentinien für 3 Wochen! Ganz häufig machen wir auch Wochenendtrips. Früher hatten wir dafür sogar einen VW-Bus! Außerdem gehe ich seit Jahren auch einmal mit meiner Capoeira-Gruppe in den Urlaub: natürlich immer verbunden mit einem Capoeira-Workshop!

Was ist dein Lieblingsort?

Schwer zu sagen. Bei mir kommt das immer ganz auf die Leute drauf an. Eben dort, wo man mit lieben Leuten ist. Aber es gibt auch einfach so Momente, wie letztes Jahr in Portugal, da sitzt man an der Küste und denkt “Hier ist es schön. Hier könnte ich für immer bleiben.” – solche Momente hab ich übrigens auch Zuhause in meiner Wohnung.

Was ist dein Lieblingswort?

Schön :)

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Kaffee (Notiz vom Interviewer: Das war nicht schwer zu erraten) & Wasser.

Lieber Techno oder Reggae?

Gar nichts von beidem… Also Techno auf keinen Fall, dann wohl eher Reggae. Rock oder Jazz wäre nun eher meins.

Was findest du gut?

Hmmm… wenn Menschen mit sich selbst glücklich sind und anderen helfen glücklich zu werden – das mal als philosophische Antwort. Sonst finde ich viel gut: Kaffee, Capoeira, oh und kochen und natürlich essen!

Was würdest du gerne ändern?

Die menschliche Natur. Im Sinne von: Es gibt viele Theorien, wie die Menschen besser gemeinsam leben könnten. Aber eben nur Theorien und keine Praxis. Es scheint, als ob die richtigen Menschen zur Theorie noch fehlen würden. Oder wir müssten eben unsere menschliche Natur ändern; Eifersucht, Neid usw.

Was ist deine Beschäftigung?

Mein Geld verdiene ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Viadrina in Frankfurt (Oder). Meine Zeit opfere ich meiner Promotion über Menschenrechte & Internet. Außerdem gibt es noch meine selbst gegründeten NGO, an der ich schon seit 2012 arbeite. Unter futurechallenges.org geben wir Bloggern auf der ganzen Welt die Möglichkeit über Menschenrechte zu schreiben. Auf weye.info entsteht bald ein “YouTube für Menschenrechte”.

Was gefällt dir an KANCHA am meisten?

Eigentlich nicht unbedingt das Design, sondern die Idee des Social Entrepreneurships. Eben dass eine NGO nicht von der Wirtschaft getrennt ist, sondern dass ein sozialer Gedanke mit dem Wirtschaftshandeln verbunden ist.

Hinter den Kulissen

Blick hinter die Kulissen! Hier portätieren wir die Nomaden, die sich um KANCHA scharen.
———————————————
Crafting Nomads – die Handwerker
Urban Nomads – die Kunden
Office Nomads – die Büroakrobaten
———————————————
Bist du auch ein urbaner Nomade? Schreib uns eine eMail für ein Portrait!

Alexandra und Atahan

Urban Nomads Ati & Alex

Dass Kirgistan eine Perle der Natur ist: Das wisst ihr mittlerweile. Aber wie kommt man dorthin? Ati & Alex bringen euch hin! Jetzt mehr über das Projekt des Abenteuerpärchens lesen.

thumbs_FabianDittrich5

Urban Nomad Fabian

Bei Fabian bekommt “Business Travel” einen ganz eigenen Twist – lerne einen neuen Urban Nomad kennen!

office nomad altynai bishkek

Office Nomad Altynay

Macht alles, liebt lila und laute Freunde. Lies mehr über unsere kirgisische Vollblüterin!

kancha office nomad chiara

Office Nomad Chiara

Die italienische Ruhe in Person!

urban nomad larissa

Office Nomad Larissa

Hands on dreaming!

kancha craftsman artur

Crafting Nomad Artur

Artur ist unser Ledermeister und verantwortlich für eine unserer Werkstätten. Erfahre mehr über ihn!